suchen:

AktuellParteiSektionenParlamentPositionenAbstimmungenWahlenAgenda
Sekretariat:
vakant



Mail:

CSP Freiburg

CSP-Sense


Aktuelles
Bezirksleitung
Sektionen
Wer sind wir?
Ziele & Strategie
Termine
Presse / Medieninfos
Kontakt
News
Spenden
Links
Delegierte CSP-Sense
Grossrat

 Ziele 2010/2011:   (siehe folgenden Link) ==> http://www.csp-pcs.ch/csp/index.php?id=340&lang=de 

 

 

Jahresbericht 2010/11

                                                                   

 

Aus der Parteileitung / Personelles

·           Astrid Abrecht, Gemeinderätin aus Tafers, nimmt ab September 2010 Einsitz in die Parteileitung und wird der Delegierten-versammlung vom 6. April 2011 als Parteileitungsmitglied zur Wahl beantragt.

·           Silvio Serena, Gemeinderat aus Alterswil, nimmt ebenfalls ab September Einsitz in die Parteileitung und wird der Delegierten-versammlung als Vizepräsident der Bezirksleitung zur Wahl beantragt.

·            Mit diesen Beiden wird der Vorstand mit sieben Personen  besetzt und somit volllzählig sein. Zusätzlich nimmt jeweils die Nationalrätin Marie-Thérèse Weber Gobet und die beiden Grossräte, Hans-Ruedi Beyeler und Bruno Fasel,  an den Sitzungen der Parteileitung teil.

 

† Abschied Nehmen

Im laufenden Vereinsjahr mussten wir von zwei verdienten CSP-Persönlichkeiten Abschied nehmen.

Im September 2010 von Willy Neuhaus, Giffers, Gründungsmit-glied der CSP , ehemaliger Gemeinderat, Grossrat und Oberamt-mann des Sensebezirkes

Im März 2011 von Anton Zollet, Düdingen, Gründungsmitglied der CSP, ehemaliger Gemeinderat, Grossrat, Vorstandsmitglied der CSP Sense, Amtsvormund

Beide haben sich stets mit grossem Engagement für die Allgemeinheit und für soziale Gerechtigkeit eingesetzt. Sie werden uns Vorbild bleiben und wir werden sie in ehrenvoller Erinnerung behalten. Danke für alles!

 

Aktuell bearbeitete Themen

Die Parteileitung traf sich insgesamt an neun Sitzungen und bearbeitete insbesondere Themen wie:

Einheitskasse, Bedarf an Pflegefachkräften (FAGE), Alternative Energien, Glasfaser-Netz, Raumplanung, Alterspolitik etc.

Ebenfalls wurde das Parteiprogramm CSP Schweiz 2011 – 2015,  welches sich in Vernehmlassung befand, bearbeitet.

Gemeinderats- und Grossratswahlen

Viel Zeit und Energie beanspruch(t)en die Gemeinderats- und Grossratswahlen. Erstmals konnte für die Gemeinderatswahlen ein gemeinsamer Wahlprospekt für unsere Sektionen gestaltet werden. 

Nach dem Wahlsonntag steht fest: Die CSP-Politik im Sensebezirk wird in der neuen Legislatur von 24 Gemeinderätinnen und Gemeinderäten vertreten. In Düdingen und Tafers haben wir zwar leider je einen Sitz verloren, dafür aber in Giffers zwei Sitze dazu gewonnen.

Bezüglich der Grossratswahlen wurde eine Wahlstrategie erarbei-tet. Sie beinhaltet ein Finanz-, Werbe-, Wahl- und Veranstaltungs-konzept. Die Suche nach kompetenten Kandidierenden läuft bereits auf Hochtouren.

Die CSP-Sense hat sich entschieden, keine Kandidatur für die Oberamtmannwahlen einzureichen.

Regional- und diverse Sektionsanlässe

·       Delegiertenversammlung vom Februar in Heitenried: Herr Walter Fasel, Präsident der OS-Sense, stellte das Projekt Um- und Ausbau OS Plaffeien – welches Anlass war für die 1. Bezirksabstimmung - im Detail vor. Die Anwesenden unter-stützten in der Folge das Projekt vollumfänglich.

·       Besichtigung der SIKA Düdingen mit anschliessendem gemütlichen Pizza-Essen für die Sektionen und Kandidieren-den. Natürlich wurde auch politisiert. So wurde u.a. der Stand der Wahlvorbereitungen vorgestellt und erfahrene Amtsträger erzählten von ihren Erfahrungen im Amt als Gemeinderat. Unsere Nationalrätin Marie-Thérèse Weber-Gobet sprach zum Thema „Die Christlich-soziale Partei (CSP) - klein und fein und nicht „gekauft“.

·       IV-Anlass im November in Tafers: Monique Piller-Trüssel, Stv. Direktorin der IV-Stelle Freiburg gibt Einblicke in das Funktio-nieren der IV. Im zweiten Teil informiert NR Weber-Gobet über die 6. IV-Revision.

·       Anlass Raumplanung in Düdingen mit den  folgenden Themen und Referenten:

Fernwärme-Potential im Kanton Freiburg / Urs Grossenbacher und Joseph Brügger

Politik zugunsten des öffentlichen Verkehrs / H.R. Beyeler

Differenzierte Nutzung von bestehenden Bauten in der Landwirtschaftszone / Silvio Serena

·     Dreikönigstreff Wünnewil mit folgenden Themen und Referen-ten:

Schule im Wandel / Reto Furter, Amtsvorsteher EKSD

Einführung von Tagesstrukturen in Schmitten, Bernadette Mäder-Brülhart, Schulpräsidentin Schmitten

Bildungsthemen der CSP Schweiz / Marius Achermann, Vizepräsident der CSP Schweiz

·     Dorfmärit Schmitten / Plaffeien / Wünnewil

 

Diese Aufzählung ist nicht abschliessend.

 

Pressemitteilungen

·       Ja zur OS Plaffeien als wichtiges Element der Bildungspolitik der CSP

·       Ja zu HarmoS

·       Nein zur Revision ALV

·       JA zur Steuergerechtigkeitsinitiative

·       Nein zur Ausschaffungsinitiative (JA zum Gegenvorschlag  Bundesrat)

·       Vernehmlassung zum Schulgesetz

·       Raumplanungsanlass in Düdingen / Forderungen an den Staatsrat

·       Waffeninitiative - Stimmfreigabe

·       Diverse Publikationen unserer Sektionen zu den Gemeinde-ratswahlen

 

Motionen, Postulate und Anfragen unserer  Grossräte

·       Ergänzungsleistungen (EL) für einkommensschwache Fami-lien

·       Schaffung eines kantonalen Fonds für Wildschäden

·       Regelmässige Berichte über die Armut im Kanton

·       Besorgnis im Polizeikorps

·       Fahrverbot auf Wald- und Alpstrassen

·       Patiententransport

·       Arbeitsgeschwindigkeit des Tiefbauamtes im Kt. Freiburg

·       Schliessung der Poststellen im Kt. Freiburg (Schwarzsee)

·       Umsetzung des kantonalen Stabilisierungsplanes zur Bevölke-rung des Krisenauswirkungen im Kt. Freiburg

·       Bedarf der Pflegefachkräfte im Kanton Freiburg

 

Kantonales  Projekt

Nachdem letztes Jahr das Positions- und Diskussionspapier  „Zukunftsfähige Alterpolitik  - wer an sein Alter denkt, wählt CSP“ fertiggestellt und veröffentlicht wurde, liegen nun ebenfalls die beiden andern Broschüren zu den Themen Raumplanung und Jugend/Bildung mit folgenden Titeln vor:

·       „Umwelt- und sozialverträgliche Lösungen in der Raum-planungspolitik“ und

·       Zukunftsfähige Jugendpolitik - Ausbildung für alle + berufliche Zukunft für alle = Ein Platz in der Gesellschaft.

 

Nicht Wählen gehen, heisst den andern die Stimme geben!

Soweit wollen wir es nicht kommen lassen.

Damit unsere Werte, unsere Politik, unsere Arbeit und damit die soziale Gerechtigkeit auch in Zukunft Gültigkeit haben, bitten wir Sie, unsere Kandidatinnen und Kandidaten bei den kommenden Grossratswahlen und den Nationalratswahlen zu unterstützen.

 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit und für Ihre Stimme!

 

Bernadette Mäder-Brülhart, Präsidentin